CHLAUSCHLÖPFER - REGELN

  

 

 

 

   

Chlaus-Chlöpfe im Bezirk Lenzburg

 

Von Ende Oktober bis am Sonntag nach dem Lenzburger «Chlausmarkt» (am zweiten Donnerstag im Dezember) wird im Bezirk Lenzburg bei einbrechender Dunkelheit mit langen Geisseln «gchlöpft». Jedermann kann eine Geissel zum Knallen bringen, unabhängig von Geschlecht und Alter. In einigen Gemeinden finden auch «Chlauschlöpfwettbewerbe» in unterschiedlichen Kategorien statt. In Hallwil wird am Abend des «Chlausmärts» das «Chlausjagen» durchgeführt und in Niederlenz überbringen die «Weissen und Schwarzen» den Kindern Geschenke, wobei beide Bräuche von «Chlauschlöpfern» begleitet werden.

Das «Chlauschlöpfe» ist eine alte Tradition, die bis ins 16. Jahrhundert belegt ist. Sie geht auf den Glauben zurück, dass man sich durch ohrenbetäubenden Lärm und lautes Knallen der Geisseln vor Dämonen und anderen bösen Einflüssen schützen kann. Eine andere Ursprungsgeschichte erzählt die Lenzburger «Chlaus-Sage»: Das «Chlauschlöpfe» soll den «Samichlaus» in seiner Höhle wecken, der sich – seit er einst von Buben geärgert wurde – in der Stadt nicht mehr zeige.

Neben der Kunst des richtigen Knallens ist auch die Geisselherstellung eine lebendige Tradition, welche schweizweit nur noch an drei Orten gepflegt wird. Einer davon liegt im Kanton Aargau. Das «Chlauschlöpfe» vereint daher mehrere Traditionen in sich: die kulturelle Praxis des «Chlöpfens», das Wissen um die Herstellung der Geisseln und die Überlieferung von Erzählungen wie die Lenzburger «Chlaus-Sage». mehr....

 

 

 

Regeln

 

Chlauschlöpfer

- Die Chlauschlöpfer-Geissel soll frühestens anfangs November hervorgeholt, in Stand gestellt und in Betrieb genommen werden.
- Damit die Nachricht der bevorstehenden Chlauszeit in jedes Dorfquartier getragen wird, soll das Gebiet nach jedem Chlauschlöpfer-Auftritt gewechselt werden.
- Der Chlauschlöpfer-Betrieb soll am Tag des Lenzburger Chlausmarktes seinen Höhepunkt erreichen und nach dem regionalen Chlauschlöpf-Wettbewerb blitzartig verstummen.

  
Anwohner Ich gehe zur Chlauschlöpfer-Gruppe auf die Strasse, interessiere mich für das "Werkzeug", d.h. die Geissel und für den Brauch des Chlauschlöpfens.

- Ich überreiche der Gruppe einen Chlaussack und freue mich, dass unsere Dorfjugend den Chlauschlöpfer-Brauch pflegt.
mehr....